Faun Liedtext

Faun Walpurgisnacht Liedtext

In den Abendhimmel steigen

Heute Nacht die Zauberweisen,

Wildes Volk und Liliths Art,

Lauernd Winde heimlich fahrt.

Lasst uns zu den Feuern streifen,

Raunend nach den Sternen greifen,

Gutes und auch böses Wort

Tragen wir heut fort und fort.

In den Weiden werden unsere Träume klingen

Und die Winde werden unsre Lieder singen.

Lasst uns mit den Funken übers Feuer springen,

In der Walpurgisnacht!

Hört die Geigen, hört die Geigen,

Die Feuer sind entfacht!

Folgt dem Reigen, folgt dem Reigen

In der Walpurgisnacht.

Ungestüm im Spiel der Geigen

Dreht sich unser nächtlich‘ Reigen

Und wir treten wild und frei

Diesem alten Zauber bei.

Einmal nur im großen Kreise

Tanzen wir auf jene Weise,

Bis das erste Morgenlicht

Unser Traumgewebe bricht.

In den Weiden werden unsere Träume klingen

Und die Winde werden unsre Lieder singen.

Lasst uns mit den Funken übers Feuer springen,

In der Walpurgisnacht!

Hört die Geigen, hört die Geigen,

Die Feuer sind entfacht!

Folgt dem Reigen, folgt dem Reigen

In der Walpurgisnacht.