Faun Liedtext

Faun Buntes Volk Liedtext

Nachts durch das Tal,

als die Sonne sank,

ging ein buntes Volk

und ein Gesang.

Mir war so fremd ihr Lied

und völlig unbekannt,

doch ihre Melodie

hielt mich im Bann.

Durch das Tal

sahst du die Spielleut‘ zieh’n,

halb Weise und halb Narr’n,

verehrt und angespien.

Und von deiner Welt,

die dir groß und wichtig schien,

konntest du seitdem

die Grenzen sehen.

Zieh mit dem Wind

und spür‘ die Freiheit wieder

folg‘ diesem Lied,

denn böse Menschen

kennen keine Lieder.

Seit jener Nacht

ist nichts mehr wie es war

und es ist lange her,

dass ich die Heimat sah.

Mit Liedern zieh‘

ich nun durch eine Welt,

in der als höchstes Gut

die Freiheit zählt.

Zieh mit dem Wind

und spür‘ die Freiheit wieder

folg‘ diesem Lied,

denn böse Menschen

kennen keine Lieder.