Farid Bang Liedtext

Farid Bang 100 Bars Liedtext

Juh-Dee! Ich will Blut!

[Verse 1]

Dissen ist für mich eine Vermögensstrategie

Die Königsdisziplin für die blöderen MCs

Hurensöhne wollen Beef, deshalb pöbeln sie auf Beats

Mit dem IQ eines Menschen aus der Dönerindustrie

Olli Marquart will was gegen meine Alben sagen

Argumente fehlen, deshalb Reviews mit falschem Namen

Im Interview bei Bushido suckt er Dick

Doch sitzt er neben mir, ist er kritischer Journalist

Ich sei ein Imagerapper, Möchtegern-50 Cent

Muss ich mir anhören von einem Fettsack, der sich Skinny nennt

Du weißt, dass viele Rapper wegen mir obdachlos sind

Du wirst der erste Mensch, den Ärzte zur Bosstrafo zwing’, ah

Ich bin nicht von dei’m Gewicht überrascht

Mich überrascht mehr, dass deine Hand in eine Chipstüte passt

Ich fick’ Kitzbühler Sluts, mache Hits über Nacht

Und fing mit Rap an, denn damals war ich die Wichstücher satt

Banger Musik – wir haben was aus unsrer Chance gemacht

Nicht die Klitschkos, doch werden für Erfolg gehasst, ah

Und auch wenn jeder in der Szene hatet

Die Rebell Lounge macht mehr Umsatz als jedes Label

Fick den Hype, die Szene kriegt mich nicht mehr klein

Hasst du jemanden wegen Erfolg, dann ist es Neid

Merk dir: Lieber habe ich nur Kinder als Fans

Als Menschen, die den ganzen Tag vorm Internet häng’

Geb’ einen Fick, kleiner Tipp an jeden Habibi:

Jeder Part gegen mich ist wie ein Abschiedsbrief

Diss mich und man liest auf deiner Grabinschrift:

„Sowas passiert eben, wenn man Farid disst.“

Luzifer will mich und die Szene will mein’ Kopf

Ihr könnt sagen, was ihr wollt, doch meine Seele gehört Gott

Und wenn Rapper sagen, sie können mein’ Hype ficken

Dann ist das kein Diss, sondern viel mehr Science-Fiction

Laut der Bild klatsche ich jetzt Fans in Shisha-Bars

Doch dass der Hurensohn mich angriff, wurd’ nie gesagt

Sieben Mille, weil ich einen Schwanz wegboxe

Doch was sind sieben, wenn meine Kette zwanzig kostet?

Die meisten Rapper sind nur Gee auf Tonträgerlänge

Erst kommt „Blut“ und danach mach’ ich mit Kollegah Welle

Wegen mir sind viele Ex-Maskulin

Plus wegen mir gibt es keine Sektenmuzik

Hier kommt der Berber sprechende, Messer werfende Ausländer

Der deine Schwester stechende, besser rappende Frauenkenner

Der einfach Rapper battelnde, wegzerfetzende Draufgänger

Der früher in Dreck verreckende, Ängste weckende Faustkämpfer

Dagi Bee im Video, für dich ist der Scheiß nicht okay

Hass nicht KC, hass mich, denn es war meine Idee

Du Schwanz willst Profit

Doch deutscher Rap ist wie die Sphinx: man kann sich nicht an der Nase hochziehen

Der wahre O-Gee, sie wollen mein’ Hype erlangen

Wollen auf mich schießen, doch sie haben Eisenmangel

Bullen identifizieren mich am Kenzo-Sneaker

Die Beweislage erdrückend wie Nintendo-Spieler

Majoe rappt nicht im Takt, er hat kein’ eigenen Stil

Rappt er eine Line wie ich, heißt es, er sei ’ne Kopie

Doch halb FFM klingt gleich, alle biten Hafti

Gleicher Reim, gleicher Style und das Gleiche mit Beats

Und was macht ihr? Ihr gebt diesen Spinnern noch Props

Ich kille die Cops, Mutterficker, ich steh’ hinter der Glock

Umzingel’ den MOK unter der Brücke im Winter bei Frost

Und seine Todesursache wird ein Internetblog

B-B-Banger Musik, immer dem Hype entlang

Mehr als die Hälfte unsrer Alben sind auf Eins gegang’, ah

Die meisten Rapper sind nur Hühnerbrust mit Flow

Ich wollt’ Gangster sein, weil sich dann die Überstunden lohn’

Viel Zeit ist vergang’ seit mei’m letzten Release

Ferris MC ist schuld daran, dass ich keine Festivals spiel’

Bei Gott: ich gab ihm die Hand, sagte: „Viel Spaß für deine Show!“

Zwei Tage später in ’ner Mail heißt es, ich habe ihn bedroht

Du Crossdresser, Cocklecker machst auf Playboy, Bitch

Doch führst mit Männern Relationships

Wie gay du bist, kann man nicht in Worte fassen

Der Benz Mansory, er ist aus der Portokasse

Wie Rückgelder aus der portugiesischen Stadt

Und während ich aus dem Porsche schieße auf Cops

Wird mein Dick von ’ner Pornomieze gesuckt

Denn mein Kampfstil ein Mix aus Wolverine und Ong-Bak

Heute lauf’ ich durch Miami mit ’nem freshen Hemd

Und mehr Schnitten in den Armen als ein Casper-Fan

Du hast recht, ich verkauf’ erst seit zwei Jahren gut CDs

Doch allein im letzten Jahr mehr als du in zehn

Und sie fragen mich: „Wie passen deine Texte zum Islam?“

Doch keiner fragt sich, warum man für die Rechten stimmen darf?

Du bist nicht grade, Fotze, wie mein Nasenknochen

Denn das Ergebnis ist fünfzehn Jahre Straßenboxen

In diesem scheiß System geht jeder sein’ eignen Weg

Auf dem Schlachtfeld muss man über Leichen gehen

Schieße auf euch, wenn der Beat nicht mehr läuft

Bin ich immer noch der Gleiche, Zeit für Realtalk, mein Freund!

Schöne Grüße auch an Bass Sultan Hengzt

Ein cooler Typ, auch wenn es heißt: „Dein’ Hype hast du verpennt!“

Gesteh’ mir meine Fehler ein, wir beide waren nicht fehlerfrei

Und falls wir uns nie mehr sehen: Alles Gute für die Ewigkeit!

Weil viele um uns rum viel Quatsch erzählen

Werden Brüder zu Feinden, Farid Bang und Haftbefehl

Glaub mir, ich wünsch’ dir Gold, Erfolg und Mios

Ich vergess’ niemals deine Zeile auf dem Song mit Sido

An meine Feinde: inşallah werd’ ich nie wie ihr

Denn um viel zu erreichen, musst du viel riskieren

Und muss es wieder sein, geh’ ich back und zähl’ Packets

Alles, was ich brauch’, ist eine Gun und ein Gebetsteppich