Enno Bunger Liedtext

Enno Bunger Neonlicht Liedtext

[Strophe I:]

Nein, wir denken nicht an Morgen

Nein, wir suchen keinen Sinn

Wir ertränken unsere Sorgen

Und wir gehen mit ihnen schwimmen

Wirklich niemand malt so schön wie wir

Den Teufel an die Wand

Ein Gedanke zündet alle Lichter an

[Pre-Chorus:]

Wir flimmern und wir leuchten

Wir rauschen durch die Nacht

In keinem meiner Träume war ich jemals so wach

Wir gehen erst nach Hause

Wenn wir wissen wo das ist

Ich will mich mit dir verlaufen

Irgendwo im Neonlicht

[Chorus:]

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

[Strophe II:]

Mit blutigen Lippen und einem fesselnden Blick

Locken mit leuchtenden Gläsern, kippen flüssiges Glück

Sind federleicht und heimlich schön

Lieben uns schwerelos blind, schwärmen frei in höchsten Tönen

Drehen Herzen auf links

Oh wie wir fliegen über Flächen, sind die Helden der Nacht

Schon die siebte Runde blechen, nie was besseres gemacht

Als sich dem so hinzugeben, die Hände blind zu heben

Lass die Propheten reden, hier liegt der Gin des Lebens

Zu viel vielleicht und zu viel nie, denn irgendwann fangen jede Nacht ein neues Leben an

[Pre-Chorus:]

Wir flimmern und wir leuchten

Wir rauschen durch die Nacht

In keinem meiner Träume war ich jemals so wach

Wir gehen erst nach Hause

Wenn wir wissen wo das ist

Ich will mich mit dir verlaufen

Irgendwo im Neonlicht

[Chorus:]

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

[Pre-Chorus:]

Wir flimmern und wir leuchten

Wir rauschen durch die Nacht

In keinem meiner Träume war ich jemals so wach

Wir gehen erst nach Hause

Wenn wir wissen wo das ist

Ich will mich mit dir verlaufen

Irgendwo im Neonlicht

[Chorus:]

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht

Irgendwo im Neonlicht