Eisbrecher Liedtext

Eisbrecher Wo geht der Teufel hin? Liedtext

Ich lass‘ die Straße überfluten, werf‘ mit Feuerbällen aus Glut

Kommt nur her ich lass‘ euch bluten, eure Angst tut mir so gut

ich lass‘ euch schmoren in der Hölle, mit tausend Leiber voller Qualen

Ja, die Schreie werden lauter

Ach, das finde ich wunderbar

Mein Herz schlägt schwer, hab Langeweile, also tu‘ ich was ich kann

Es gibt kein Licht hier in der Hölle, ich lass‘ niemand an mich ran

Wo geht der Teufel hin wenn er weint?

Wo geht der Teufel hin wenn er schreit?

Wo geht der Teufel hin wenn er nachts nicht schlafen kann?

Ich verbreite all die Lügen, spiel‘ und setz‘ euch unter Druck

Ja, mein Nachgeschmack ist bitter, komm doch her, nimm noch ’nen Schluck

Ich lass‘ die Finsternis regieren und verblende eure Sicht

Rennt doch weiter ins Verderben, zu sehen kriegt ihr mich hier nicht

Mein Herz schlägt schwer, hab Langeweile, also tu‘ ich was ich kann

Es gibt kein Licht in der Hölle, ich lass‘ niemand an mich ran

Wo geht der Teufel hin wenn er weint?

Wo geht der Teufel hin wenn er schreit?

Wo geht der Teufel hin wenn er nachts nicht schlafen kann?

Ich kann das alles nicht mehr ertragen

Renn‘ schlaflos durch die Nacht

Doch wer will mich denn schon haben?

Niemand hier gibt auf mich Acht

Wo geht der Teufel hin?

Wo geht der Teufel hin?

Wo geht der Teufel hin wenn er weint?

Wo geht der Teufel hin wenn er schreit?

Wo geht der Teufel hin wenn er nachts nicht schlafen kann?

Wo geht der Teufel hin wenn er weint?

Wo geht der Teufel hin wenn er schreit?

Wo geht der Teufel hin wenn er nachts nicht schlafen kann?