Eisbrecher Liedtext

Eisbrecher Augen unter Null Liedtext

Wellen der Verzweiflung

Brechen über Dir…

In der kalten Strömung

Treibst Du weg von mir.

Findest kein zu Hause

Wie ein Vagabund.

Keiner Deiner Anker

Trifft auf festen Grund.

Dort wo der Himmel endet

Fängst Du erst an…

Augen unter Null —

Die Seele ohne Licht,

Einsam abgetaucht

Und kein Land in Sicht.

Augen unter null —

Sehen das Ufer nicht,

Einsam abgetaucht

Und kein Land in Sicht.

Im Rhythmus der Gezeiten

Geht es auf und ab…

Du bist außer Kontrolle

Deine Zeit wird knapp.

Voll Zweifel und voll Sorge

Doch im Herzen leer.

Ganz in Dir versunken

Tief und tränenschwer.

Die Hoffnung aus Sand

Rinnt Dir durch die Hand,

Du darfst jetzt nicht untergehen…

Die Hoffnung aus Sand

Rinnt Dir durch die Hand,

Auch wenn du es nicht

verstehen kannst.