Eisbrecher Liedtext

Eisbrecher Angst? Liedtext

Sag mir wovor hast du Angst?

Sag mir warum du nicht mehr kannst?

Warum du denkst

dass nichts mehr geht?

Ganz plötzlich glaubst

es sei zu spät.

Sag mir wovor läufst du weg?

Vor all den Lügen und dem Dreck.

Weißt nicht weshalb

und nicht wohin

und fragst dich plötzlich

nach dem Sinn,

nach dem Sinn…

Angst wirft ihren Schatten

an die Tür.

Angst beißt sich fest

wie ein Geschwür.

Deine Angst hat dich fest

in ihrer Hand,

Angst hat dich entmannt.

Nackte Angst ist die Macht

die dich regiert.

Angst die deine Seele kontrolliert.

Deine Angst ist die Quelle

deiner Gier,

Angst vor dir.

Sag mir wovor

hast du Angst?

Jetzt geht es dir

an die Substanz.

Du wirkst so müde

und gehetzt,

weil dir die Angst

den Kopf zerfetzt.

Du glaubst es geht

mit dir bergab.

denn deine Stunden

werden knapp.

Du rennst und rührst

dich nicht vom Fleck

und wirfst dich selber,

einfach weg,

einfach weg…

Angst wirft ihren Schatten

an die Tür.

Angst zerreißt dich

wie Papier.

Deine Angst hat dich fest

in ihrer Hand,

Angst hat dich erkannt.

Nackte Angst ist die Mutter

deiner Not,

Angst ist dein Führer

dein Despot.

Deine Angst

das Böse im Visier,

Angst vor dir…

Sie kommt ganz leise

in der Nacht.

Sperrt dich in ihren

schwarzen Schacht.

Du bist die Frucht

aus ihrem Schoß.

Ja deine Angst

lässt dich nicht los.

Lauf so schnell du kannst!

Nackte Angst…

Angst wirft einen Schatten

an die Tür.

Angst beißt sich fest

wie ein Geschwür.

Deine Angst hat dich fest

in ihrer Hand,

Angst hat dich entmannt.

Nackte Angst ist die Ruhe

vor dem Sturm,

Angst zerfrisst dich

wie ein Wurm.

Nackt Angst treibt dich

aus dem Revier,

Angst vor dir,

Angst vor dir…