E Nomine Liedtext

E Nomine Die Runen von Asgard Liedtext

Was ist, was sein wird und jemals ward

erzählen die Runen von Asgard

Seit Hunderten von Jahren in ewigem Stein

Zeichen gemeisselt im Fackelschein

Große Taten vergangener Zeit

zeugen von Licht und Dunkelheit

Der Tag wird kommen, das jüngste Gericht,

an dem der Bann des Bösen bricht

Der Glocken Ruf das Unheil weckt

Unaufhaltsam sein Erbe vollstreckt

Dunkelwind und Zwillingslicht

der Legenden Fesseln bricht

Wagst du die blutigen Runen zu deuten?

Hörst du die Glocken von Asgard läuten?

Einst ward eine große Schlacht verloren,

obwohl die Prophezeiung ihren Sieg beschworen

Vom Schicksal betrogen in den Tod getrieben

So steht es von blutiger Hand geschrieben

In Asgards Runen verewiglicht

Der Mythen Weisheit wie ein Schwurgericht

warnt vor dem Klang, der die Seelen wird wecken,

warnt vor der Rache voll Grauen und Schrecken

Dunkelwind und Zwillingslicht

der Legenden Fesseln bricht

Wagst du die blutigen Runen zu deuten?

Hörst du die Glocken von Asgard läuten?

Tempus-corruptiones-vicinus-est

Tempus-reconditae-litterae

Tempus-tristis

Sempiterunus-interrogatio-tectus-est