DÖF Liedtext

DÖF Arafat Liedtext

Schon allein, wie er geht,

wie er in der Wüste steht,

heiss umweht vom Wüstensand,

die Pistole in der Hand.

Ich liebe deinen Kampfgeruch

und dein Palästinensertuch.

Wenn du sprichst zu den Mengen,

möcht ich an deinen Lippen hängen.

Denn keiner – nur einer – hat

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat,

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat.

Chamdulilai – Arafat!

Chamdulilai – Arafat!

Arafatarafatarafatarafatarafat…

Yassir, machst du’s lyrisch,

oder machst du’s tierisch?

Machst du es ägyptisch, libanesisch oder syrisch?

Machst du’s brüllend wie ein Tier,

oder machst du’s stumm?

Sag mir Yassir, wie du’s machst,

und wenn du’s machst, warum.

Denn keiner – nur einer – hat

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat,

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat.

Chamduliai – Arafat!

Chamdulilai – Arafat!

Arafatarafatarafatarafatarafat…

Weisst du eigentlich wie sehr

ich dich seit langem schon begehr‘?

Du zeigst dich öffentlich,

aber mich – mich kennst du nicht.

Kommst du einmal im TV,

ja dann schau ich ganz genau,

und ich zwinkere dir zu,

denn keiner ist so sinnlich wie du.

Nein, keiner – nur einer – hat

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat,

so sinnliche Lippen wie der Yassir Arafat.

Chamduliai – Arafat!

Chamdulilai – Arafat!

Arafatarafatarafatarafatarafat…