Die Ärzte Liedtext

Die Ärzte Der Misanthrop Liedtext

Ständig fragst Du mich warum, wieso, weshalb ich etwas mache,

was ich mir dabei gedacht hab‘. Misch Dich nicht in meine Sachen!

Immerzu willst Du was wissen. Ich hör‘ immer nur „warum“.

Immerzu stellst Du mir Fragen. Merkst Du nicht – ich bleibe stumm.

Ich rede nicht mit Dir, also hör‘ mir nicht zu.

Stell mir keine Fragen. Lass mich einfach in Ruh‘.

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?

Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?

Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn,

und ich bin so wie ich bin (ich bin so wie ich bin)!

Ich hab‘ kein Ziel und keine Richtung, aber meine eigene Welt.

Ich mach‘ alles was mir einfällt, scheißegal ob’s Dir gefällt.

Ich weiß Du siehst das anders, aber ich bin nicht Du.

Hau jetzt ab, zieh Leine, lass mich endlich in Ruh‘.

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?

Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?

Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn.

und ich bin so wie ich bin (ich bin so wie ich bin)!

Selbst wenn es auf Deine Fragen eine Antwort gäbe,

würdest Du sie sicher nie von mir erfahren.

Ich hab‘ kein Geheimnis. Ich leb‘ nur mein eigenes Leben,

und den Rest werd‘ ich Dir niemals offenbaren.

Ständig fragst Du mich warum, wieso, weshalb ich etwas mache,

was ich mir dabei gedacht hab. Misch Dich nicht in meine Sachen!

Wie soll ich Dir etwas erklären, was ich selber nicht versteh‘?

Warum soll ich Dir was zeigen, was ich selber noch nicht seh‘?

Was ich denke, was ich fühle macht für mich genügend Sinn.

Ich schulde Dir keine Erklärung, denn ich bin so wie ich bin!

Wie ich bin.

Oh, ich bin so wie ich bin!