Dajuan Liedtext

Dajuan Unsere Jugend Liedtext

Yeah, yeah.

Unsere Jugend verbraucht. Ständig zu oder drauf.

Und wo gehts eigentlich hin? Kein Plan ob links oder rechts, ist doch scheiß egal.

Yeah.

Denn wir leben in den Tag. Denken nicht viel nach. Es geht immer nur um Spaß.

Denn wir sind eben doch noch Kids. Brabalaberla wir labern oft nur Mist.

Denn es bleibt so hoffentlich nicht. Denn auch meine Mama denkt sich oft nur noch „Shit“.

Und ich gebe trotzdem keinen Fick. Mache was ich will und das ist schon so richtig.

Yeah.

Refrain:

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Denn kein Mensch da, der uns sagt wie es geht.

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ich mach was ich will. Ich mach was ich will.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ey, mir ist egal was erlaubt ist. Stehen an der Spitze, was für ’ne Aussicht.

Yeah. Ich bin der Typ der mal gerne, wenn er drauf ist, austickt, flipt oder laut ist.

Schnitt.

Und alle Chicks sind unglaublich. Sick in dem Outfit, blick in den Ausschnitt.

Doch ich gebe keinen Fick und hab immer noch die Chick,

die nicht wegen meinen Klicks mit mir down ist. Ne.

Und alle Kids schauen auf mich. Vorbild? Lieber nicht, denn der Junge baut Mist.

Ob ich irgendwann erwachsen werde? Glaub nicht.

Scheiß drauf. Wieso etwas ändern, wenn es dope ist? Schnitt.

Refrain:

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Denn kein Mensch da, der uns sagt wie es geht.

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ich mach was ich will. Ich mach was ich will.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ich mach was ich will. Ich mach was ich will.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ey. Und ich geh erst raus, wenn es nacht ist.

Immer unterwegs und mache laufend nur Schwachsinn.

Denn ich rauche und saufe viel Absinth und kotze dann am Morgen alles aus, wenn ich wach bin.

Und Papa meint „Bist so ’n cleverer Bursche. Lässt du all den ganzen Mist und machst mal besser die Schule

und gehst nicht nur so nebenher in die Uni“.

Ich sag, ich setz mich jetzt in die U-Bahn und kratz mal eben die Kurve.

Deshalb sind wir laut, flippen immer wieder aus.

Machen hier und da einen drauf und suchen immer noch ’ne Frau.

Und vielleicht flieg ich hiermit voll aufs Maul.

Doch ist auch egal, denn bisher läuft halt alles ziemlich dope, digga. Ha!

Refrain:

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Denn kein Mensch da, der uns sagt wie es geht.

Ich weiß nicht wohin, wohin es uns noch bringt.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ich mach was ich will. Ich mach was ich will.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.

Ich mach was ich will. Ich mach was ich will.

Doch scheiß egal, denn ich mach was ich will.