Clueso Liedtext

Clueso Geisterstadt Liedtext

Verirrt in großen Straßen

Wo einst das Leben tobte

Stehn Schilder ohne Namen wie

Ein Duft ohne Note

Aus Gräben ragen Kräne

Ein Fähnchen weht dort oben

Und winkt aus gold’nen Zeiten

Als hier noch jemand wohnte

Unter den Gullideckeln

Verdampft ein wenig Leben

Der Rest bleibt eingesperrt wie

Wünsche aus dieser Gegend

Hochhäuser häng‘ im Himmel

Als starre, dicke Fäden

Dreck unter meinen Füßen

Verschwindet mit dem Leben

Ich weiss nicht wo ich bin

Lauf durch die Straßen

Was ist hier gewesen?

Die Geisterstadt beginnt

Hier tief im Osten

Wo ist alles Leben?

Manch leere Wohnung versteckt

Hinter nem kleinen Vorhang

Die Tür steht hier noch offen

Als ob Jemand gleich zurück kommt

Kein Fenster eingeschmissen

Alles so unversehrt

Eine Bank mit eingeritzten

Sprüchen in einem Herz

Und an der Haltestelle

Der Fahrplan längst vergilbt

Parkplätze ohne Ende

Die große Uhr steht still

Auf einer Werbetafel:

„Günstiger wär gestohl’n“

Ich glaub in diesem Leben

Ist hier nichts mehr zu holn

Ich weiss nicht wo ich bin

Lauf durch die Straßen

Was ist hier gewesen?

Die Geisterstadt beginnt

Hier tief im Osten

Wo ist alles Leben?

Ich weiss nicht wo ich bin

Lauf durch die Straßen

Was ist hier gewesen?

Die Geisterstadt beginnt

Hier tief im Osten

Hier tief im Osten

Hier tief im Osten

Hier tief im Osten