Chris Kempers Frei zu leben Liedtext

Frei zu leben, dem Gefühl vertrauen

Nehmen, geben – ist es so schwer?

Frei zu leben und nach vorne schauen

Schritt für Schritt, Hand in Hand, mehr und mehr

Einsam sind wir nicht, aber jeder ist allein

Reißen wir die unsichtbaren Mauern endlich ein

Jeder wartet auf ein Wunder

Und das Wunder kann geschehen

Wir müssen einfach nur zusammen

Über alle Grenzen gehen

Frei zu leben, sich auf Ziele freuen

Nehmen, geben – ist es nicht Zeit?

Frei zu leben, keine Fragen scheuen

Tag für Tag, Hand in Hand, hier und heut’

Lass uns nicht nach rückwärts sehn

Frag mich nicht was wird geschehen

Nimm mich wie ich bin

Und lass uns beide ehrlich sein

Lass uns keine Pläne schmieden

Die wie schwere Ketten wiegen

Sperr nicht deine Wünsche in dir ein

Frei zu leben, dem Gefühl vertrauen

Nehmen, geben – ist es so schwer?

Frei zu leben und nach vorne schauen

Schritt für Schritt, Hand in Hand, mehr und mehr

(Frei zu leben) Jede Angst verlieren

(Dem Gefühl vertrauen) Jede Hoffnung ausprobier’n

(Nehmen, geben – ist es so schwer?)

Wenn ich dich hab, fällt es mir nicht schwer

Frei zu leben und nach vorne schauen

Schritt für Schritt, Hand in Hand, mehr und mehr

Frei zu lieben, frei zu leben, Hand in Hand

Frei, doch nicht allein

Lass es heut’ Wahrheit sein