Bushido Liedtext

Bushido Regenbogen Liedtext

[Verse: 1]

Du denkst dein Leben könnte eigentlich nicht schlimmer laufen

und in dir drin ist ein riesengroßer Trümmerhaufen

und jedes Mal wenn etwas schönes passiert tut es dir weh

weil du es womöglich verlierst

du würdest gerne in die Zukunft blicken

du fühlst dich alt und deswegen bist du gar nicht so wie all die andern Jugendlichen

guck mal ein Aussenseiter, nur weil sie schwarz liebt

Ihr Lehrer sagt dass man in ihr nen Psychopat sieht

Und auch die andern Mädchen schicken sie weg

dass ist der Grund warum sie sich vor den Blicken versteckt

Und sie würde gerne lachen, doch wie soll sie lachen wenn sie jeden Tag

alleine in der Klasse hockt

und so geschminkt als ob sie eine Tote wär

Und für ein kleines bisschen Spaß halten die Drogen her

Sie will so gerne raus, sie wär so gerne Staub

und deswegen blickt sie zu den Sternen rauf

[Chorus]

Das Leben ist wie ein Regenbogen,

für kurze Zeit ist alles schön

Doch leider wird dich immer dieser Regen holen

Denn dieser Regen, der die Sonne am verdrängen ist

zeigt dass alles Schöne nur vergänglich ist

Das Leben ist so wie ein Regenbogen

für kurze Zeit ist alles schön

Doch leider wird dich immer dieser Regen holen

Denn dieser Regen, der die Sonne am verdrängen ist

zeigt dass alles Schöne nur vergänglich ist

[Verse: 2]

Du ziehst die Decke über deinen Kopf

denn deine Eltern streiten sich, es is soweit

Sie scheiden sich

Schon wieder hörst du deine Mutter in der Küche weinen

und schon seit langem frisst du diese Scheiße in dich rein

Sie wollten dir Mut machen, es wär nicht entgültig vorbei

nur ne räumliche Trennung für ne Zeit

Doch er glaubte seinen Eltern nicht

er war kein kleines Kind, doch für das was er fühlte waren beide blind

Er ging daran kaputt, also lief er von zu hause weg

Sein ganzes Leben war ein Haufen Dreck

und dieses Leben war ihm nichts wert

Ja dieses Leben war zwar alles aber nicht fair

Dieser Junge fühlte sich allein gelassen

er wollte nie wieder zurück

weil er das Gefühl bekam dass ihn beiden hassen

er stellt die Frage: Warum ist alles so gelaufen?

und ertränkte seine Depressionen im Koma saufen

[Chorus]

[Verse: 3]

Ja ich hör dich in der Dusche weinen

und nicht mal der laute Schrei wird dich jemals von dieser tiefen Wut befreien

Du machst dir Vorwürfe, du hast dass alles nur für ihn getan

um sein scheiß Heroin zu zahlen

Es wurde immer mehr, und auch die Schulden kamen

er gehörte nicht zu diesen Männern die geduldig waren

und was er dann verlangte konnte sie nicht verstehen

er zwang sie nur für seine Sucht auf den Strich zu gehen

Ja sie hat es mitgemacht

sie kam jede Nacht nach Hause

hat gezittert, geweint ihr Gesicht war blass

Ihre Wunden werden nie wieder heilen

Nie wieder hat sie ihm verziehen, diesem Schwein

Sie hört Stimmen wenn sie schläft

Sie ist am durchdrehen

Sie guckt in den Spiegel und kann selbst durch sich durch sehen

Wo ist ihre Lust am Leben?

Heute ist ein guter Tag, um sich den Goldenen Schuss zu geben.