Annett Louisan Liedtext

Annett Louisan Stell dir vor, dass unten oben ist Liedtext

Du ziehst an deiner Zigarette;

Du rauchst mal wieder viel zu viel.

Du weinst mit dir mal wieder um die Wette;

Für einen Moment lang ein befreiendes Gefühl.

Die Zeit steht still, und die Wolken ziehen nicht vorbei.

Nur ein kleiner Tipp: wenn du am Boden bist,

Dann stell dir vor, dass Unten Oben ist!

Du sitzt im Karussell, und dir wird ganz schwindelig,

Es dreht sich viel zu schnell,

Die Tränen fliegen aus deinem Gesicht.

Du suchst den Halt und findest kein’n, und dann stürzt du ab.

Und wenn du dann am Boden bist,

Dann stell dir vor, dass Unten Oben ist!

Du sehnst dich nach Gestern,

Möchtest wieder der Mensch von damals sein,

Aber dann versuchst du’s zu vergessen

Und schenkst dir noch mal Wein ein…

Die Zeit steht still, und die Wolken ziehen nicht vorbei.

Nur ein kleiner Tipp: wenn du am Boden bist,

Dann stell dir vor, dass Unten Oben ist!

Du sitzt im Karussell, und dir wird ganz schwindelig,

Es dreht sich viel zu schnell,

Die Tränen fliegen aus deinem Gesicht.

Du suchst den Halt und findest kein’n, und dann stürzt du ab.

Und wenn du dann am Boden bist,

Stell dir vor, dass Unten Oben ist,

Stell dir vor, dass Unten Oben ist!