Andrea Berg Wenn du mich willst, dann küss mich doch Liedtext

Was denkst du, warum ich hier bin?

Warum such ich deine Blicke,

Warum lass ich diesen Abend hier gescheh’n?

Die Sehnsucht lässt mich schweben, denn du schweigst.

Was ist Liebe, wenn du sie nicht zeigst?

Wenn du mich willst, dann küss mich doch!

Ich habe Angst, du wartest noch,

Bis dich der Wein zu müde macht

Für eine schöne Liebesnacht.

Wenn du willst, dann küss mich doch!

’ne kleine Chance hast du noch,

Wenn du jetzt gleich ganz zärtlich bist

Und mich küsst.

Spürst du nicht das leise Beben,

Dieses Zittern meiner Hände,

Und den Blick, der sagt: Komm nah, so nah du kannst!?

Wann schlägt dein Herz in dir endlich Alarm?

Wann nimmst du mich in den Arm?

Wenn du mich willst, dann küss mich doch!

Ich habe Angst, du wartest noch,

Bis dich der Wein zu müde macht

Für eine schöne Liebesnacht.

Wenn du willst, dann küss mich doch!

’ne kleine Chance hast du noch,

Wenn du jetzt gleich ganz zärtlich bist

Und mich küsst,

(x2)

Wenn du jetzt gleich ganz zärtlich bist

Und mich küsst.