Andrea Berg Hallo Liedtext

Ein erloschener Stern,

Der ganz still untergeht,

Der letzte Komet…

Bin ich allein auf der Welt?

Fällt die Sonne vom Himmel?

Stürz ich mit ihr ins Meer,

In die endlose Tiefe?

Du fehlst mir so sehr!

Hallo! Ist da jemand,

Der durch tiefes Wasser geht,

Solang’die Welt sich dreht,

Zu mir steht?

Hallo! Ist da niemand,

Der die gleichen Wunder sieht,

Der meine Schwächen liebt,

Nie aufgibt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der all meine Seelenwunden heilt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der meine geheimen Träume teilt?

Ist da niemand?

Himmelhoch jauchzend,

Zu Tode betrübt –

Ist so das Gefühl,

Wenn man viel zu sehr liebt?

Alles um mich herum

Wird unklar, verschwimmt,

Als ob man die Luft

Zum Atmen mir nimmt.

Hallo! Ist da jemand,

Der die gleichen Wunder sieht,

Der meine Schwächen liebt,

Nie aufgibt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der all meine Seelenwunden heilt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der meine geheimen Träume teilt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der all meine Seelenwunden heilt?

Ist da niemand, wirklich niemand,

Der meine geheimen Träume teilt?

Ist da niemand?