Amewu Liedtext

Amewu Schwarze Sonnen Liedtext

Amewu:

Seit meiner Geburt habe ich unsichtbare Flügel aus Blütenblättern.

Viele meinen, ich bild’s mir ein, doch berühren sie und spüren es dann

Und sie fühlen sich echt an.

Ich spring von grünen Dächern auf den Altar des Alltags

Und kann mich nur durch Üben bessern.

Die Flügel blühten gestern, das war das erste Zeichen

Nach den Jahren des Wartens, in denen sie auf der Erde reiften.

Sie waren schwer zu halten, drohten im Schmerz zu reißen,

Als sie unerfahren in jungen Jahren ’ne Kerze streiften.

Du kannst mich gern begleiten, ich lerne mehr zu zweit,

In jeder Erfahrung ist seelische Nahrung im Kern enthalten.

Ich lass mein Schwert entscheiden: soll ich die Erde spalten

Oder mich mehr öffnen und Licht und Schöpfung in Ehren halten?

Es war entschieden, bevor ich auf dieser Erde war:

Ich werd Lehrer und Lernender auf der Fähre der Merkaba,

Werde immer stärker, je näher ich an den Sternen war,

Doch kehre zurück in den Kerker und versetze die Berge da.

Hier ist die Einheit kein geschlossenes System,

Um schon mal jedem Elitemenschen die Hoffnungen zu nehmen.

Ich projiziere im tiefen Denken den Kosmos in die Venen,

Will durch Lieder die Liebe schenken, bleib offen im Verstehen.

Es gibt so viele, die Ziele kennen und trotzdem untergehen,

Weil die Motive die Liebe schänden und Dogmen unterstehen,

Die für Profite in Kriege lenken, gesteuert von ihren Ängsten das Feuer verlieren. Sie enden gebrochen und gelähmt.

[Refrain:]

Viele waren vor mir da,

Viele werden nach mir kommen.

Wir sahen am Horizont die Taten der schwarzen Sonnen,

Haben die Wahrheiten erfahren und dann mit in das Grab genommen,

Doch lassen Teile davon da, denn die anderen warten schon.

[2x]

Cr7z:

Es fiel ein Strahl in die Wiege an diesem Tag.

Er atmete und schrie, als das Siegel zerbrach

Getragen durch Gnade und Güte kam der Messias,

Trat aus dem Spiegel und starrte das Tier an,

Aus Augen mit einem rabenschwarzen Rad um die Iris.

Man sagte ihm nach, er ward erschienen, den Plan zu vollführen.

Sie kalligrafierten den Namen im Gigas mit Adlergefieder,

Den Rahmen entlang auf dem Blatt mit der Strafe der sieben Plagen,

Gaben den Sarg in Arbeit, aber begraben haben sie ihn niemals.

Nach Dekaden war klar, er kam nicht mehr wieder.

Man sprach davon, dass er im Hades in Qualen verbrannte,

In einem Gewand aus Sisal,

Dass die Schwaden, die man sah, im Krater des Vulkans

Aller Wahrscheinlichkeit nach seine Pein und Liebe waren.

Soweit man beschreiben hat, adaptierte die Maschine

Das Leid um ein Vielfaches, seit er seither als verschieden galt.

Sie reihte Glied für Glied für Glied aneinander,

Hielt den Ball in Krallen, verleibte sich Milliarden Kinder ein

Und verspeiste das Weiße,

Trieb den Keil in die Gemeinschaft, teilte das eins in Individuum,

Weihte einige ein in geheime Kreise, um sie zu führen.

Nur eine der Riten ging leider schief, und sie spürten,

Wie die Energie eines zweiten erschien,

Die von dem Jungen der Prophezeiung.

Um drei verstummten die Geister, die sie riefen,

Und auch die Diener des Biests hielten den Mund.

Er kniete in ihrem Zirkel, sie wussten, nun ist der Tag gekommen.

Um seinen Nabel malte sich die Hakenfom der schwarzen Sonne.

[Refrain]

Absztrakkt:

Wer meinem Rap lauscht, betritt ein Gewächshaus im weitesten Sinn,

Denn mein Licht reicht aus, um Früchte zum Reifen zu bringen,

Reicht aus, dass du die Reise ins Innere antrittst,

Beim Hören meines Wortes oder durch meinen Anblick.

Kein Rapper, der irgend’nen Scheiß labert –

Es ist Absztrakkt aus der Stadt des Lichts mit der „Geist-ist-geil“-Saga.

Die Unwissenheit ist der Leitvater, und jetzt Ruhe,

Denn was ich hier tue, ist eigentlich für dein Karma.

Ich küsse die weiße Tara genau zwischen die Schenkel.

Auch du hast es mitbekommen, du kannst nicht mehr wegsehen.

Du brauchst für eine Lüge zwei, um sie zu decken.

Für die 2 -4 für die 4- 16 für die 16-256

Der Bodhisattva sieht überall Erleuchtungspotenzial,

Auch im Dreck wird er fündig, und wenn ich von dir ehrliche Anstalten merke,

Sei sicher, dass ich keine Belehrung in geschlossener Hand halten werde.

Begutachte die Schriftrolle unter deiner Fußmatte.

Flugdrachen kreisen in den dunklen Straßen von Babylon,

Wo Pflanzen eingehen unter den Strahlen der schwarzen Sonnen.

Wir nehmen es in Kauf.

Sie haben uns ein Gefängnis gebaut, das keine Wärter mehr braucht,

Doch bei meinem Rap fallen die Götter aus ihrem Himmel raus,

Bis du erkennst: die Tür deiner Zelle geht nur von innen auf.

Ich bin kein Suchender mehr, ich bin ein Finder,

Yeah!