Alexandra (Germany) Liedtext

Alexandra (Germany) Kinderjahre Liedtext

Wir hüpften auf dem Schienenstrang

der kleinen Bummelbahn entlang

bis hin zum alten Moor.

Wir drückten an die hohlen Masten

der Telegrafen oft das Ohr,

auf unsichtbaren Orgeltasten

spielte der Wind uns Kindern vor.

Geheimnisvoll schien uns die Welt.

Wir wussten nichts von Ruhm, von Geld,

doch glücklich waren wir –

Kinderjahre.

Wir rollten unsere bunten Reifen

und mussten laufen, mussten springen;

wir konnten damals nicht begreifen,

warum die Großen langsam dingen.

Und dann verblühten die Geranien

im Garten vor dem Nachbarhaus,

wir sammelten im Herbst Kastanien

und machten lange Ketten draus.

Und sonnig schien uns der ganze Tag,

weil noch kein Schatten auf uns lag,

denn Kinder waren wir –

Kinderjahre.

Bald zauberte ans Fenster weiß

der Frost die Blumenpracht aus Eis,

fremdartig und bizarr;

wir rodelten den Hang hinunter,

grad dort, wo es verboten war;

wir rutschten unbeschwert und munter

hinein ins nächste Kinderjahr.

Und heut‘ gehört die Kinderzeit

schon lange der Vergangenheit,

uns so vertraut und lieb –

Kinderjahre.

Am Waldrand blühte roter Mohn,

er flog im Sommerwind davon,

jedoch sein Leuchten blieb –

Kinderjahre.