Alexandra (Germany) Liedtext

Alexandra (Germany) Grau zieht der Nebel Liedtext

Grau zieht der Nebel durch die menschenleere Stadt.

Mein Herz ist einsam, weil es dich verloren hat.

Das Licht der Laternen scheint fahl durch die Bäume

Und grau wie der Nebel sind all meine Träume.

Und so wird für mich die Zeit zu einer Ewigkeit.

Ich warte vergebens so viel Stunden des Lebens.

Grau zieht der Nebel durch die menschenleere Stadt.

Mein Herz ist einsam, weil es dich verloren hat.

Könnt‘ ich dich doch fragen: Was ist nur geschehen?

Dann werde ich dir sagen: Ich kann dich verstehen!

Und so wird für mich die Zeit zu einer Ewigkeit.

Ich warte vergebens so viel Stunden des Lebens.

Lass‘ neu uns beginnen, wenn die Nebel zerrinnen.