Akrea vier sonnen liedtext



Glanz lieblich erbracht


Vom Hauch der Sonne in ihrer vollen Pracht


Legt sich schützend über jedes Geschöpf


Rasch verwischt der Horizont -


Ein Loch an vorderster Front


Licht mit Staub bedeckt und gänzlich verdreckt


Doch brausend schließt das Wolkenkleid


Vernimmt man dunkle Boten


In solch unbeholfner Zeit


Das Licht still weicht!


Vier Boten reißen tiefe Kerben,


Versorgen sie mit Salz


Stehen auf ihren schwarzen


Scherben, doch falls wir


Das mit dem Leben enger sehn


- Bedürfnis und Vernunft verstehen


Hätte man uns doch belohnt oder verschont?


Es kreist das Unheil übers Meer,


Frisst Instanzen, jedes Heer


Der Neubeginn wird prophezeit,


Geprägt durch Untergang und Leid.


Es dringt ein Strahl auf unsre Welt


- entsandt vom Schutzpatron


Durch dichtbehangnes Firmament


- die Erde brennt!


Es kreist das Unheil übers Meer,


Frisst Instanzen, jedes Heer


Der Neubeginn wird prophezeit


Geprägt durch Untergang und...


Es kreist das Unheil übers Meer,


Frisst Instanzen, jedes Heer


Dann wird euch allen prophezeit


Die Welt wurde von euch befreit!